Sardine in der Dose

Nicht nur Piloten kommen auf der Welt herum, auch Fische können teilweise lange Strecken zurücklegen und die Welt aus einer tollen Perspektive sehen.

Einige Fische sind freiheitsliebend, nicht zum Verzehr gedacht und einfach nur schön, andere bieten die Nahrungsgrundlage für viele Völker und sind echte Delikatessen.

Sardinen zählen zu den wichtigsten Speisefischen auf der Welt. Man findet sie von der Nordsee bis nach Senegal. Während sie bei uns vor allem in der Dose, eingelegt in Öl, bekannt sind, werden sie beispielsweise in Spanien eher frisch gegessen und sind dort auch etwas größer. Sardinen können bis zu 27 Zentimeter lang werden. Übrigens sind sie nach der italienischen Insel „Sardinien“ benannt.

Die eingelegten Sardinen in Öl bringen uns auf eine lustige Idee für Verkleidungen. Werde auch Du zur leckeren Sardine in der Dose. Dieses Karneval Kostüm gibt es nicht zu kaufen. Es braucht ein wenig handliches Geschick, aber das Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen.
Deine Basis ist entweder gut verträgliches Polstermaterial/Polstermatten aus dem Baumarkt oder direkt eine Isomatte, die mit ihrer silbernen Farbe bereits einen großen Vorteil für dieses Kostüm mitbringt.
Schneide aus der Polster-oder Isomatte zunächst die Rückseite für Deine Fischdose aus. Die Außenseite sollte silber sein. Die Rückseite sollte zudem so groß sein, dass Dein Rücken ab den Schultern bis kurz über die Kniekehlen abgedeckt ist. Schneide nun ein ca. 30 Zentimeter langes Stück aus der restlichen Matte aus. Es sollte so lange sein, dass es einmal entlang der Fischdose reicht, vom rechten unteren Ende über das „Kopfteil“ bis zum linken unteren Ende. Das ist Dein „Rand“ der Fischdose. Befestige diesen Rand mit Hilfe von Heißkleber oder einem speziellen Tacker entlang der „Überlappung“ mit der Rückseite.
Um Deine Karneval Verkleidung auch tragen zu können, kannst Du auf der Innenseite des Rückteils entweder einen Rucksack befestigen oder Dir aus Polster eine Art Rucksack basteln. Wichtig ist, dass du zwei Träger brauchst, die letztendlich über beide Schultern gehen. Nur so kann das sichere und bequeme Tragen der Fischdose garantiert werden.
Jetzt geht es ans Eingemachte: die Vorderseite. Hierzu benötigst Du nochmal ein Teil analog der Rückseite. Allerdings wird hier von der oberen Kante ein Stück eingerollt, sodass Du später als Sardine aus Deinem Faschingskostüm schauen kannst. Befestige das Vorderteil und den Rand mit Heißkleber oder einem speziellen Tacker miteinander. Wer möchte, kann in die aufgerollte Vorderseite zudem einen Spieß integrieren, mit dem die Dose optisch aufgerollt wird.
Verziere nun die Fischdose mit Fischen, Werbung oder gar einem Logo einer Fischfirma und mache daraus Deine ganz persönliche Verkleidung. Mit Hilfe von Schaustoff kannst Du kinderleicht Sardinenköpfe basteln. Male Dich, bevor Du in das Kostüm steigst, selbst blau an oder besorge Dir Fischaccessoires wie eine Kopfbedeckung oder einen Gummifisch aus dem Fasching Shop. Mit dieser Kostümidee wirst Du die anderen neidisch machen!
Sardinen lieben flache Bereiche in Küstennähe. Im Sommer wandern sie Richtung Norden, im Winter in Richtung Süden. Sie sind meist in großen Schwärmen unterwegs, weshalb sie sich super als Gruppenkostüme eignen. Sardinen ernähren sich meist von kleinen Krebstieren, Larven oder Plankton und werden maximal 15 Jahre alt. Sei vorsichtig und lasse Dich nicht fangen oder essen, denn als Sardine lässt Du dem ein oder anderen sicher das Wasser im Mund zusammenlaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.